Anzeigenerweiterungen in Google AdWords

In den letzten Jahren hat sich das Aussehen der Suchergebnisse und auch unserer Anzeigen stark geändert. Die Suche ist bunter geworden und das Schlagwort „Universal Search “ hat Einzug gehalten.

 

In diesem Zuge hat Google eine Reihe sehr nützlicher Erweiterungen der guten alten Textanzeigen eingeführt, auf die im Folgenden näher eingegangen wird:

 

 

Grundsätzlich sind die Anzeigenerweiterungen von uns konfigurierbar, eine Auslieferung in den Anzeigen aber meist von zusätzlichen Parametern (z.B. der Position der Anzeige) abhängig.

 

Steuer- und auswertbar sind alle Erweiterungen in der Goolge Maske über den Tab „Anzeigenerweiterungen“ und dann links über die Auswahlbox, in der die verschiedenen Typen auswählbar sind. Über den AdWords Editor sind aktuell (Version 9.9) lediglich die Sitelinks und die Standorterweiterungen steuerbar. Als Auswertungmöglichkeit bietet Google das Segment Klicktyp an. Selektiert man das, kann man Einblendungen mit der entsprechenden Erweiterung und Klicks direkt auf die Erweiterung(en) analysieren.

 

Weiter geht es nun mit den Details zu den Sitelinks