Die Anzeigenüberschrift

Die Anzeigenüberschrift (oder auch Titel genannt) ist schon vom Format her der auffälligste Teil des Anzeigentextes. Sie ist etwas größer, farblich hervorgehoben und unterstrichen. Die Überschrift ist mit der Zielseite verlinkt und an ihr muss der Mauspfeil (oder der Finger bei einem Touchpad) des Suchenden hängen bleiben. Andererseits führt die größere Schriftart aber auch zu einer Platzverknappung, und wir haben lediglich 25 Zeichen Platz, um den User hiermit auf uns aufmerksam zu machen.

 

Dieser wenige Platz sollte möglichst nicht dafür ‚vergeudet‘ werden, den eigenen Markennamen oder eine Marketingbotschaft zu transferieren. Vielmehr ist es wichtig, mgl. den oder einen der Haupt-Suchbegriffe der Anzeigengruppe sinnvoll im Titel unterzubringen, um diesen auffälligsten Teil der Anzeige mit einem entsprechenden Highlighting in den Suchergebnissen zu versehen. Dies kann mittels der Keyword Insertion geschehen, ein hardcodiertes Einfügen des Hauptsuchbegriffes hab aber einen höheren, positiven Einfluss auf die Relevanz des Textes und somit den Qualitätsfaktor.

 

Seit Q2 / 2011 setzt Google bei Anzeigen im Premium Bereich über den organischen Ergebnissen teilweise zusätzlich die Anzeige URL in den Titel. Eine weitere Erweiterung der Anzeigen Überschrift hat Google in 2011 gestartet, die sogenannten Extended Ads. Hierbei wird unter bestimmten Bedingungen die erste Beschreibungszeile mit dem Titel verknüpft.  Funktionieren tut das nur, wenn die Anzeige wiederum in den Premium Platzierungen ausgeliefert wird und wenn die erste Beschreibungszeile mit einem Punkt endet.

 

Der noch recht neue +1 Button findet (für registrierte User und zunächst ausgegraut) ebenso seinen Platz neben den Anzeigetiteln. Eine Empfehlung (Klick eines Users) führt dann zur Anzeige des farbigen +1 Buttons. Dies sorgt wieder für mehr Aufmerksamkeit und dürfte uns künftig noch mehr beschäftigen.

 

Zusammenfassend kann man zur Überschrift also folgende Dinge nennen, die beachtet werden sollten:

  • Auffälligster, wichtigster und kürzester Teil des Anzeigentextes
  • Haupt-Keyword(s) nutzen
  • Nicht versuchen, die Überschrift für Branding zu nutzen

 

Und weiter geht es mit einem Artikel zum Thema: Beschreibungszeile(n)