Die Beschreibungszeilen

Die beiden Beschreibungszeilen bieten mit 2 mal 35 Zeichen etwas mehr Platz als die Überschrift, eine Message an den User zu transferieren, sind dafür wiederum aufgrund ihrer Farbe und Schriftgröße weniger prominent als Titel und Anzeige URL.

 

Nach meiner Erfahrung wird der Inhalt kaum gelesen (jeder, der mal versehentlich oder auch absichtlich ein völlig irrelevantes Keyword eingebucht hat, wird das bestätigen können). D.h. im Umkehrschluss, dass man sich weniger Gedanken über die Sinnhaftigkeit des Inhaltes Gedanken machen muss sondern eher über das Erscheinungsbild und die Attraktivität in den Suchergebnissen zum entsprechenden Begriff.

 

Von der Priorität her können die Beschreibungszeilen für die Unterbringung einer Marketing Botschaft oder eines Slogans genutzt werden. Wenn es irgendwie sinnvoll möglich ist, sollte aber auch der oder die Haupt-Suchbegriffe hier wieder einen Platz finden.

 

Nützlich ist auf jeden Fall der Einsatz von Satzzeichen, wie Punkt und Ausrufezeichen. Ein Punkt am Ende einer Zeile führt nach meiner Erfahrung her in den meisten Fällen zu einer besseren Klickrate. Insb. seitdem Google die erweiterten Überschriften (extended Headlines) eingeführt hat, sollte man beim Kreieren der Anzeigentexte der Punktation größere Bedeutung zumessen. Ein Punkt am Ende der ersten Beschreibungszeile erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass die Anzeige mit einer erweiterten Überschrift angezeigt wird (dazu sind noch weitere Faktoren maßgeblich, auf die ein später noch detailliert eingegangen wird). Ein Ausrufezeichen am Ende des Anzeigentext in Verbindung mit einer Aufforderung (Call to Action) führt erfahrungsgemäß ebenso zu einer höheren Klickrate.

 

Daneben eignen sich die Beschreibungszeilen sehr gut zur Unterbringung von:

  • Rabatten
  • zeitlichen Bezügen (nur noch bis….)
  • Sonderaktionen (Jetzt Wechselbonus…)
  • Preisen
  • Referenzen (TÜV zertifiziert, Testsieger, ….)
  • Nennung von Stückzahlen

 

Auch wenn nur wenige User die Anzeigentexte wirklich lesen, so  stechen Zahlen, Währungszeichen, Prozentzeichen doch etwas aus der Textmenge hervor und führen mit großer Wahrscheinlichkeit zu höheren Klickraten.

 

Zusammenfassend die aus meiner Sicht wichtigsten Punkte der Beschreibungszeilen:

  • weniger auffällig aber dafür mit 70 Zeichen der längste Teil des Anzeigentextes
  • Nutzung von Punktation (Punkt am Ende einer Zeile, Ausrufezeichen am Ende der zweiten Zeile)
  • wenn sinnvoll möglich, den Haupt-Suchbegriff der Anzeigengruppe nutzen
  • wenn sinnvoll möglich, besondere Eye Catcher (Preise etc.) unterbringen

 

Und weiter geht es im Text mit der Anzeige URL.